Kulturelle Veranstaltungen

In der Gemeinde Gołuchów finden viele kulturelle Veranstaltungen  statt, durch die der Ort in der Woiwodschaft Großpolen, in Polen und in Europa erkennbar ist. Außer den Veranstaltungen, die seit mehreren Jahren in Gołuchów organisiert werden, wie u.a. das Festival Chanterelle, das Fest der Sankt Johannesnacht, die Nacht der Museen oder die Nationale Gärtnermesse, die sowohl den  Bürgern Gołuchóws, als auch den Besuchern den Anlass zu einem angenehmen Zeitvertreib geben, bemühen wir uns, den Veranstaltungskalender um zusätzliche, neue Veranstaltungen zu erweitern. So z. B. veranstalten wir das Fest des Polnischen Vergissmeinnichts, das Herr Andrzej Zalewski initiierte (Journalist des 1. Programms des Polnischen Rundfunks)  oder den Weihnachtsmarkt.

Das Zentrum der Forstkultur in Gołuchów organisiert viele ökologisch-naturkundliche Veranstaltungen. Zu erwähnen wären hier die jährlichen Feste: der Tag der Erde, die Begegnungen mit dem Wald oder der Gesamtpolnische Wettbewerb „Märchenerzähler von der Waldwiese“.

Die Gemeinde Gołuchów konzentriert sich nicht nur auf den Import kultureller Ereignisse. Wir können auch auf unsere Gesangs- und Tanzensembles „Tursko” und „Żychlinioki” zurückgreifen, die sehr farbenreich die altpolnischen Traditionen pflegen und die polnische Volkskultur fördern. Nicht nur in den Grenzen der Gemeinde oder der Woiwodschaft, sondern auch innerhalb des Landes. Auch das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr in Kościelna Wieś, die beiden  Jugendchöre – der schulische Chor und der Gymnasialchor –sowie der Seniorenchor, der sehr aktiv tätig ist auch außer unserer Gemeinde, wollen wir in diesem Zusammenhang nennen.

 

Das Fest der Sankt Johannesnacht ist eine Veranstaltung, mit der man den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres feiert. Der mehrjährigen Tradition nach findet die Veranstaltung am Gołuchówer Stausee statt. Diese Nacht, volkstümlich „Kränze“ genannt, ist eine gute Gelegenheit, bei Auftritten der größten polnischen Stars der Musikbühne den Sommer zu begrüßen. Die Unterhaltung wird begleitet vom farbenprächtigen Feuerwerk und einer Bootsparade, Traditionell werden auch Kräuter- und Blumenkränze aufs Wasser gelegt. Für die Unterhaltung der Jüngsten sorgen Clowns. Den Mutigsten bietet der Veranstalter Bungee Jumping an.

 

Die Nacht der Museen findet in Gołuchów Mitte Mai statt. Die erste Nacht der Museen wurde in Berlin 1997 veranstaltet. 2001 wurde sie zu einer Veranstaltung von europäischer Reichweite. Zurzeit nehmen rund 120 Städte an diesem kulturellen Highlight  teil. Das grundlegende Ziel ist die Museen mit ihrem Sonderangebot zu einer untypischen Tageszeit für die Besucher zugänglich zu machen. Seit 2003 findet die Nacht der Museen auch in Polen statt. Seit 2009 sind das Gołuchówer Schloss und das Zentrum der Forstkultur in Gołuchów mit ihrem Museumsangebot mit dabei.

 

Die Internationale Gärtnermesse „Tage des Gärtners“ – eine Ausstellungsveranstaltung, die als Werbe – und Beratungsmeeting für Gärtner, die Gemüse und Zierpflanzen innerhalb und außerhalb von Gewächshäusern anbauen, für Beerenpflanzer, Obstgärtner, Baumschulenbesitzer, Gartenläden und Gartenberater konzipiert ist. Es ist die größte Fach- und Gartenmesse im Land. Die Veranstaltung findet auf dem Gelände des Zentrums der Forstkultur in Gołuchów statt.

 

Das Fest des Polnischen Vergissmeinnichts – die Gołuchówer Fahrradtour. Das Fest des Polnischen Vergissmeinnichts wurde initiiert von Andrzej Zalewski, dem Autor der Rundfunksendung „Ökoradio“ im 1. Programm des Polnischen Rundfunks. Es ist ein Fest der Naturfreunde und  der Anhänger aktiver Erholung. Deshalb wird gleichzeitig eine Fahrradtour organisiert, die mit anschließendem Lagerfeuer und Singen inmitten der Natur endet.

 

Der Gołuchówer Weihnachtsmarkt ist eine Veranstaltung, die die Besucher in die magische Stimmung der Weihnachten bringen soll.  Man kann also Weihnachtsgebäck kosten oder Weihnachtsgeschenke für die Familie kaufen.  Diese Veranstaltung dient ebenfalls der Förderung der Volkskunst und des Kunsthandwerks. So können auch u. a. handgemachte Weihnachtskarten, gestickte Sterne, Christbaumkugeln und Engel erworben werden. Das alles erlebt man beim Klang von Weihnachtsliedern und bei Krippenspielen, die von den Folkloreensembles vorgeführt werden.

 

Der Tag der Erde ist eine offene Veranstaltung des Zentrums der Forstkultur in Gołuchów, die sich vor allem an Kinder und die Schuljugend richtet.  Auf dem Programm stehen der Ausflug „Unter den Bäumen“, die Baumpflanzung, die Ausstellungseröffnung, ein Happening und Öko-Schauspiele, sowie die Ehrung der Abzeichen-Gewinner „Ehrenbetreuer der naturkundlich wertvollen Orte Gołuchóws“. Ansonsten kann das Museums der Forstwirtschaft, das Park-Arboretum und das Tierschaugehege besichtigt werden.

 

Der Gesamtpolnische Wettbewerb „Märchenerzähler von der Waldwiese“.  Waldfreunde, hauptsächlich Forstwirte und Forstschüler, stellen Geschichten und Erzählungen zur Waldthematik dar. Der Wettbewerb ist eine Art natur- und forstkundliche Bildung, die von der Staatsforstverwaltung geführt wird.  Das Waldwissen wird durch Menschen, die auf eine außergewöhnliche und interessante Art und Weise über die Natur unseres Landes erzählen können, verbreitet. Es ist eine offene Veranstaltung, die ein Bestandteil der gesamtpolnischen Feiern zum Fest des Polnischen Vergissmeinnichts bildet.

 

 „Begegnungen mit dem Wald” –  das Lernfest. Es ist eine offene, regelmäßig wiederkehrende Freilichtveranstaltung, die vom Zentrum der Forstkultur organisiert wird – ein Angebot für alle, die den Wald lieben und seine Geheimnisse entdecken wollen. Während des Fests werden Spiele und Wettbewerbe durchgeführt, sowie ökologische Schauspiele von jungen Darstellern dargeboten. Die Veranstaltung bietet auch Einblick in das Forsthandwerk, wie: Holzteergewinnung, Holzfällen, Holzschnitzerei und Workshops für Papierschöpfen und Holzverzierung.